Piesberger SV - 1. Herren

Erste Herren löst Ticket für das Masters in Belm

Nachdem sich die Mannschaft um Chefcoach Ralf Nieberg und Betreuer Marius Hörnschemeyer in der Vorrunde des Addi-Vetter-Cups am zweiten Weihnachtstag mit zwei Siegen und einem Unentschieden souverän als Gruppenerster qualifiziert hatte, wartete in der Zwischenrundengruppe unter anderem der spätere Vetter-Cup-Sieger vom VfL Osnabrück. Trotz couragiertem Auftritt musste man sich hier mit 2:4 geschlagen geben, konnte aber anschließend mit einem Sieg gegen die Reserve von Hellern und einem Unentschieden gegen Kosmos den zweiten Platz in der Gruppe sichern und so ins Viertelfinale des Vetter-Cups einziehen. Hier kam es dann zum Derby mit der Bezirksligavertretung vom TuS Haste. Die Pyer gingen früh durch Basti Vietz in Führung und ließen in der Folgezeit nur wenige Chancen der Haster zu. Leider konnte der dünne Vorsprung nicht über die Zeit gebracht werden, sodass man vor ausverkauftem Haus zum Neunmeterkrimi antreten musste. Hier zeigten die Pyer Schützen keine Nerven und Keeper Torsten Krone konnte gleich drei Neunmeter entschärfen, sodass der PSV zum erst dritten Mal in der Vetter-Cup-Geschichte ins Halbfinale einziehen konnte. Nach nur kurzer Erholungspause warf die Mannschaft gegen Voxtrup dann nochmal alles in die Waagschale, musste am Ende aber die Überlegenheit des Bezirksliga-Tabellenführers anerkennen und verlor mit 0:3.

Im Spiel um Platz drei kamen die Pyer nach 1:3 Rückstand mit toller Moral nochmal zurück ins Spiel und mussten sich nach einem 3:3 in den regulären 2x10 Minuten abermals im Neunmeterschießen beweisen. Diesmal zog das Team um den siebenfachen Turniertorschützen Alex Tebbe mit 6:7 den Kürzeren und beendete den Addi-Vetter-Cup 2015 damit auf einem hervorragenden 4. Platz.

Als krasser Außenseiter in die Runde der letzten acht gestartet, war der PSV die Überraschung des letzten Turniertages und erreichte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Qualifikation für das Masters in Belm am 8. Januar. Nun gilt es, die Euphorie dieses Erfolges mit ins neue Jahr zu nehmen und an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Anhängern, die während der Turniertage in der Schloßwallhalle dabei waren und erhofft sich auch weiterhin zahlreiche Unterstützung.

Foto: hi. v. links  Betreuer Marius Hörschemeyer, Mathias Tiedge, Mario Maßbaum, Sebastian Tusk, Max Niberg, Trainer Ralf Nieberg, vo. v. links   Leon Höfner, Lars Wulf, Alexander Tebbe, Basti Vietz

NB