1. Damen: Nichts zu holen beim Jahn

Ohne Punkte im Gepäck kehrten die PSV-Damen am gestrigen Sonntag aus Delmenhorst zurück. Mit 1:2 (0:0) unterlagen die Kickerinnen von Lutz Schubbert beim TV Jahn, zeigten dabei aber eine ganz ordentliche Leistung. Personell geschwächt, aber durchaus motiviert reiste Pye nach Delmenhorst. Druckvoll starteten die Piesberger Spielerinnen in die Partie, offensives Pressing brachte die Gastgeberinnen früh aus dem Konzept. Pye kam früh zu Chancen, Birgit Hengstmann ließ eine gute Gelegenheit jedoch ebenso liegen wie Sarah Buck nur Augenblicke später. In der zehnten Minute musste Trainer Lutz Schubbert erstmals wechseln: Birte Ostendorf konnte nach einem leidenschaftlichem Zweikampf nicht weiterspielen, Katharina Schramm kam für sie in Spiel und fügte sich umgehend ein. Delmenhorst brauchte gut dreißig Minuten zur ersten Chance, diese hatte es aber prompt im sich: Lena Walters scheiterte an Jessica Janssen im PSV-Tor, das war auch die letzte Chance vor der Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel drückte Pye umgehend, wurde dafür auch prompt belohnt: Julia Uphaus setzte sich auf der rechten Seite durch, ihr Querpass erreichte Sarah Buck im Fünfmeterraum. Im Zweikampf gegen Delmenhorsts Torfrau Magdalena Flug stocherte Pyes Topstürmerin den Ball zum 0:1 über die Linie (48.). Der PSV kam schnell zu weiteren Chancen, sowohl Imke Eversmeyer als auch Julia Budke oder Sarah Buck hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Auf der anderen Seite zeigte sich der Jahn nun gnadenlos effektiv: Die erste Chance der zweiten Halbzeit reichte direkt zum Ausgleich: Jessica Janssen unterschätzte eine Flanke, am langen Pfosten bekam Katharina Schramm den Ball an das Knie, von dort aus sprang das Spielgerät ins eigene Tor (61.). Im direkten Gegenzug hätte Imke Eversmeyer den PSV wieder in Führung bringen können, scheiterte aber an der glänzend reagierenden Magdalena Flug im Jahn-Gehäuse. Ein Traumtor sorgte schließlich für die Wende: Im Zweikampf gegen Fiona Härle ging Svenja Exner an der Strafraumgrenze zu Boden, Schiedsrichterin Sarah Wellbrock aus Ritterhude entschied auf Freistoß. Lefken Boysen legte sich den Ball zurecht und zirkelte das Spielgerät präzise und sehenswert in den Winkel (79.). Zwar warfen die Gäste in der Schlussphase nochmal alles in die Waagschale, am Ende reichte es jedoch nicht mehr. Der Piesberger SV unterliegt nach guter Leistung beim TV Jahn Delmenhorst mit 2:1.

In der Tabelle rutscht der PSV auf den siebten Platz, neun Punkte Vorsprung haben die Blau-Gelben zum einzigen Abstiegsplatz. Schon in einer Woche geht es für die PSV-Kickerinnen in der Oberliga weiter, dann wartet das Heimspiel gegen den TuS Büppel. Anstoß der Begegnung ist am Sonntag um 14:00 Uhr.

Das Spiel in der Übersicht
Jahn Delmenhorst: Flug – Walters (74. Kanli), Redeker, Poppen, Wimberg, Göbel, Heeren (88. Blancke), Detken, Boysen, Exner, Dasenbrock

Piesberger SV: Janssen – Hengstmann, Krüssel, Rickelmann, Eversmeyer, Budke, Ostendorf (10. Schramm), Härle, (82. Osterfeld), Landwehrmann, Uphaus, Buck

Tore: 0:1 Buck (48.), 1:1 Schramm (ET, 61.), 2:1 Boysen (79.)

Zuschauer:
50