1. Damen: Unglückliche Niederlage gegen effizienten SV Kettenkamp!

Den dritten Sieg in Folge wollten die Oberligadamen im Nachholheimspiel gegen den SV Kettenkamp einfahren. Gute äußere Bedingungen und immerhin 85 interessierte Besucher auf einem Donnerstagabend waren ein guter Rahmen dafür. Die PSV Damen übernahmen auch vom Anpfiff an die Initiative. Entschlossen und wuchtig wurden Angriff auf Angriff vorgetragen und die Gäste hatten zunächst reichlich Abwehrarbeit zu verrichten. Es ergaben sich einige Pyer Tor-Gelegenheiten. Den Angriffen fehlte in manchen Situationen aber die Präzision und oft der letzte halbe Meter, um das Tor des SV Kettenkamp noch mehr in Gefahr zu bringen. So bekamen die Gäste immer wieder im letzten Moment einen Fuß dazwischen und Torfrau Katrin Pösse spielte sehr aufmerksam mit. Das Mehr an Spielanteilen und die Feldüberlegenheit der 1. Spielhälfte brachte den Damen des PSV keinen zählbaren Vorteil.

Gegen Ende der 1. Hälfte kam der SV Kettenkamp etwas besser ins Spiel, wurde aber nur über Standartsituationen gefährlich. Dennoch wurde in der 40. Spielminute eine Ecke der Gäste zu kurz abgewehrt und Lisa Havermann drückte den Ball zum 0:1 mit der ersten echten Torchance über die Linie. Kurz darauf musste Pyes Angreiferin Madeleine Johannes nach einem unnötigen Foul verletzungsbedingt ausscheiden. Kettenkamp ging mit einer schmeichelhaften 1:0 Führung in die Pause. Nach der Pause über weit e Strecken das gleiche Bild. Pye machte das Spiel und drängte auf den Ausgleich. Kettenkamp stand defensiv gut und tat selbst nur wenig nach vorn. Die Intensität des Pyer Spiels nahm naturgemäß etwas ab und es ergaben sich weniger Torchancen für die Gastgeberinnen. So kam es, wie man es befürchten musste. Kettenkamp nutze in Person von Torjägerin Nicole Buffler in der 75. Spielminute ihre 2. Torchance. Nach einem klugen Pass in die Schnittstelle der Pyer Viererkette steuerte sie alleine auf das Tor zu und versenkte den Ball sicher zum 0.2.

Pye gab nicht auf und warf alles nach vorn. Tatsächlich ergaben sich noch 2 sehr gute Torgelegenheiten. Birgit Hengstmann verfehlte mit einem wuchtigen Kopfball das Kettenkamper Gehäuse nur sehr knapp und beim wohl besten Pyer Angriff des Spiels verunglückte Julia Uphaus der Abschluss ein wenig, der Schuss kam so als Querpass und Patrizia Landwehrmann fehlten nur wenige Zentimeter, um den Ball aus kurzer Distanz einschieben zu können (siehe Foto). Es blieb beim letztlich unglücklichen 0:2, bei dem sich die stabil spielenden Gäste als sehr effektiv im Ausnutzen ihrer Torchancen erwiesen und die Pyer Damen ihre kleine Erfolgsserie trotz guter Leistung nicht weiter ausbauen konnten.

Das nächste Spiel steht auswärts beim TuS Büppel am Sonntag, den 21.04.2013 um 14.30 Uhr an.

PSV: Rohmann, Hartwig, Rickelmann, Hengstmann, Niemeier, Uphaus, Buck, Schramm, Härle, Landwehrmann, Johannes, Budke, Ostendorf, Mall, Osterfeld.