1. Damen: Nachgelegt – Heimsieg gegen den TSV Düring!

Mit einem 4:0 Erfolg gegen BW Hollage im letzten Meisterschaftsspiel im Rücken und begleitet von einer stattlichen Zahl von sympathisch auftretenden Anhängern war Aufsteiger TSV Düring (bei Bremerhaven) zum ersten Mal Gast in Pye. Insgesamt hatten sich ca. 90 Zuschauer eingefunden und waren überrascht von der Entschlossenheit und Dynamik, mit der die PSV-Damen das 16. Meisterschaftsspiel der Damenoberliga angingen. In den ersten 20 Minuten agierten die Gastgeberinnen deutlich feldüberlegen, ließen Düring nicht zur Entfaltung kommen und erspielten sich gute Torgelegenheiten. In der 15. Spielminute wurde Julia Uphaus nach einem schönen Spielzug über Sarah Buck und Madeleine Johannes, die den Ball aus der Drehung in den Strafraum legte, toll frei gespielt und erzielte mit einem überlegten Schuss von halbrechts ins lange Eck die 1:0 Führung.

Darauf ruhten sich die Pyer Damen nicht aus, sondern legten nur 5 Minuten später nach. In einer ähnlichen Situation wie beim 1:0 wurde nun Sarah Buck auf halbrechts bedient, lief noch einige Meter und traf ebenso überlegt zum 2:0 ins linke Toreck. Dürings Torhüterin Charlene Schütt war erneut machtlos (siehe Foto).

 In den folgenden 25 Minuten kamen die Gäste aus Düring etwas besser ins Spiel. Die Pyer Defensivabteilung stand aber sehr gut und lies keine echte Torchance zu. Pye kam zu weiteren Torgelegenheiten, konnte aber bis zur Pause keine mehr nutzen. Die 2:0 Halbzeitführung war hochverdient.

Nach dem Wechsel gingen die Gäste zunehmend entschlossener zu Werke. Es entwickelte sich ein echtes Kampfspiel. Die Begegnung wurde härter und der gut leitende Schiedsrichter Jens Pleister musste 3 Mal gelb zeigen. Die nun ausgeglichene Partie spielte sich jetzt vornehmlich im Mittelfeld ab und gute Torchancen wurden zur Mangelware. Dennoch gelang dem TSV Düring in der 76. Minute der Anschlusstreffer durch einen hoch angesetzten Sonntagschuss von Tarmia Herz aus 25 Metern. Düring witterte die Chance auf ein Remis und agierte noch offensiver. Doch die PSV-Damen hielten entschlossen gegen, kämpften um jeden Ball und versuchten ihrerseits, den entscheidenden 3. Treffer zu erzielen. Beide Abwehreihen ließen aber bis zum Schlusspfiff kein Tor mehr zu. Wobei der Schiedsrichter scheinbar Gefallen an der Begegnung gefunden hatte. Aus von ihm angezeigten und für den Spielverlauf sehr üppigen 3 Minuten wurden unerklärliche 6 Minuten Nachspielzeit. Es blieb aber beim 2:1.

Insgesamt ein vor allem auf Grund der sehr starken ersten Halbzeit verdienter Heimerfolg der Piesberger Damen, der Lust auf mehr macht. Am Donnerstag, den 18.04.2013 ist um 18.30 Uhr in einem Nachholspiel der SV Kettenkamp zu Gast und am Sonntag, den 21.04. geht es zum TuS Büppel.

 Erfreuliche Gespräche in der letzen Woche ergaben, dass Trainer Lutz Schubbert und CoTrainer Andreas Ostendorf auch in der kommenden Saison die 1. Damen des Piesberger SV weiter begleiten werden.

PSV: Janssen, Hartwig, Rickelmann, Hengstmann, Niemeier, Uphaus, Buck, Schramm, Johannes, Härle, Landwehrmann, Budke, Mall, Timm, Rohmann.